Wie kann man Biltong selber machen? So geht’s…

Du bist auf den Geschmack gekommen und willst dir dein Biltong selber machen. Eine prima Idee, zumal die Herstellung gar nicht mal so schwer ist.

Du willst Biltong selbst herstellen? Sehr clever. Warum? Erstens heißt das günstig. Zweitens keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und was die Industrie sonst noch für Unfug beimischt. Selber machen ist also (wie so oft) besser. Aber wie?

Zuerst einmal hast du vier Optionen, um Biltong selber zu machen. Und zwar per…

  1. Biltongbox
  2. Dörrautomat
  3. Backofen
  4. Lufttrocknung

Fangen wir von hinten an. Die Lufttrocknung ist in Südafrika die traditionelle Art der Herstellung. Allerdings haben wir hierzulande nicht das Klima dazu, weswegen die Lufttrocknung bei uns nicht die beste Idee ist. Der Backofen braucht wieder viel Energie, kostet also Geld. Auch nicht gut.

Bleiben Dörrautomat und Biltongbox. Ein Automat mit Timer nimmt dir das Dörren auf die bequemste Art ab, spart obendrein Geld und damit Energie. Nur als Beispiel: TZS First Austria nennt für seine Modelle FA-5126-2 (ohne Timer) sowie FA-5126-3 (mit Timer) bei voller Leistung und einem Strompreis von 0,24 Euro pro kWh gerade mal 0,05 Euro Kosten pro Stunde. Also nur 5 (!) Cent. Das ist nichts.

Eine Biltongbox kannst du hingegen selbst bauen. Dafür reicht dir ein bissel Sperrholz oder sogar ein halbwegs großer Pappkarton sowie eine Glühlampe. Manko: Das Trocknen in der Box dauert bis zu neun Tage. Eine halbe Ewigkeit. Dafür schwören Kenner auf einen tollen Geschmack.

Biltong selber herstellen: das Grundrezept

Immerhin: Das Grundrezept für original Biltong nach südafrikanischer Art ist simpel. An Zutaten reichen dir bereits

  • 500 g Rind oder Wild sowie
  • 2 EL Apfelessig (alternativ Malzessig oder Tafelessig aus Weißwein)

Das Fleisch sollte (muss aber nicht) möglichst mager sein. Sowie schön zart. Unser Tipp: Steakhüfte, falsches Filet oder Oberschale. Für die Marinade brauchst du außerdem

  • 4 EL Salz (am besten grobes Meersalz)
  • 1 EL gemahlener Koriander oder 4 EL Koriandersamen
  • 4 EL schwarzer Pfeffer
  • 4 EL brauner Zucker

Wenn du mehr Geschmack möchtest, kannst du weitere Gewürze verwenden. Zum Beispiel:

  • BBQ-Gewürz
  • Chili
  • Cayennepfeffer (statt schwarzen Pfeffer)
  • Currypulver
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Kümmel
  • Maggi
  • Meerrettich
  • Paprika
  • Zwiebeln

Weitere Idee sind Raucharomen, Tomatenmark bzw. -soße, Chutney, alle möglichen Kräuter, Stevia (statt Zucker), Masala, Tandooripulver, Honig, Worcester- oder Sojasauce (statt Essig), Balsamico und und und. Deiner Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt, du kannst ganz nach eigenem Gusto experimentieren. Wichtig ist letzten Endes nur eines: dass dir dein Biltong schmeckt.

Biltong selber machen: Schritt für Schritt

Die Zubereitung ist ebenfalls denkbar einfach. Folge einfach diesen Schritten…

  1. Spüle das Fleisch unter kaltem Wasser ab und tupfe es trocken.
  2. Schneide die Sehnen heraus.
  3. Viele empfehlen außerdem, das Fett vom Fleisch zu trennen. Das ist kein Muss, allerdings braucht Fett länger zum dörren. Außerdem leidet die Haltbarkeit.
  4. Schneide das Fleisch (längs zur Faser) in Streifen. Diese sollten max. 5 cm breit sowie max. 2 cm dick sein. Nutzt du einen Dörrautomaten, sollten die Streifen nicht dicker als 3 x 3 cm sein. Oder schneide das Fleisch gleich in Scheiben bzw. Stücke.
  5. Mische die Gewürze zusammen. Verwendest du Koriandersamen, röste diese kurz ohne Fett in der Pfanne an und zermahle die Samen grob in einem Mörser.
  6. Reibe das Fleisch zuerst mit Essig ein, danach mit der Gewürzmischung. Du kannst das Fleisch auch in einen Gefrierbeutel packen und das Fleisch von Zeit zu Zeit durchkneten. So „massierst“ du die Gewürze besser ein.
  7. Lass’ das Fleisch über Nacht (6 bis 24 h) im Kühlschrank ziehen.
  8. Danach legst du das Fleisch in den Dörrautomaten bzw. hängst es mit einer Wurstkordel in die Biltongbox. Achte auf etwas Abstand zwischen den Fleischstücken.

Dörrdauer: Wann ist Biltong fertig?

Die Dörrdauer beträgt in der Biltongbox je nach Dicke der Fleischstücke drei bis neun Tage. Im Automaten reichen dagegen 8 bis 12 Stunden (Stücke) respektive bis zu 16 Stunden bei 60 Grad (Streifen). Fertig ist Biltong, wenn es schön dunkel ist und sich ein bisschen wie Leder anfühlt. Magst du es härter, trockne das Fleisch einfach weiter bis dir die Konsistenz passt. Damit wird das Biltong nicht nur härter, sondern auch länger haltbar.

Lagern musst du Biltong übrigens nicht im Kühlschrank – manche Kenner sehen das sogar als Frevel -, ein kühler Keller reicht aus. Wichtig: Die Temperatur sollte unter 8° Celsius liegen. Größere Stücke hängst du wie eine Salami auf, kleinere Stücke kannst du in einem Glas mit Schraubverschluss einlagern.

Zum futtern säbelst du dir mit einem scharfen Messer oder einer Brotschneidemaschine feine Scheibchen von 1 bis 2 mm herunter. Biltong schmeckt super als Snack zwischendurch oder unterwegs beim wandern, auf Brot oder sogar einem Salat. Auch Käse und Wein sind lecker zu dem Dörrfleisch nach südafrikanischer Art. Kurzum: Du kannst Biltong zu allem essen. Oder einfach pur…

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.